Rezepte für den Römertopf: Lecker & einfach!

Wie leckere Gerichte schonend und aromatisch zubereitet werden können, wussten schon die Römer: Gemüse, Fleisch und Fisch haben sie in einem speziellen Tontopf in ihrem eigenen Saft gegart. Auch heute noch gehört das Garen in Tontöpfen in vielen Ländern zu der traditionellen Zubereitungsart. Neben dem römischen Tontopf wird beispielsweise in Marokko mit einer sogenannten Tajine aus Lehm gegart.

Seit dem Jahr 1970 sind unter der Handelsmarke „Römertopf“ solche Gefäße aus Ton im Handel, welche die Zubereitung von vielseitigen Zutaten zu gesunden Gerichten ermöglicht. Denn: bei dem Garen im Tontopf ist keinerlei Fettzugabe erforderlich. Das Prinzip funktioniert wie folgt: bei dem Tontopf handelt es sich um ein geschlossenes System, das vor dem eigentlichen Garvorgang zehn bis 15 Minuten gewässert wird.

Dadurch wird beim Schmoren von Fleisch, Fisch und Gemüse Flüssigkeit abgegeben und das Gargut kann somit im eigenen Saft garen. Dadurch bleiben Aroma und Nährstoffe der Zutaten enthalten und das Ergebnis ist eine saftige, zarte Mahlzeit.

Ob Brot backen, klassische Mahlzeiten wie Brathähnchen oder Rinder-Schmorbraten, exotische Gerichte wie Curry Huhn und Ente-Süßsauer sowie leckere Süßspeisen (Grießauflauf mit Kirschen, Dampfnudeln oder Schokoladen-Auflauf) – der Römertopf ermöglicht die Zubereitung vielfältiger Gerichte. Je nach Art des Essens kann ein aromatischer Rot- oder Weißwein dazu serviert werden.

Ein wichtiger Tipp: um Sprünge im Tontopf zu vermeiden, sollte dieser stets in den kalten Backofen geschoben werden und sich erst dort langsam aufheizen.

Im Folgenden stellen wir Ihnen leckere Rezepte aus dem Römertopf vor.

Hackbraten mit Ofengemüse aus dem Römertopf lecker

Hackbraten mit Ofengemüse aus dem Römertopf lecker (#01)

Rezept: Hackbraten aus dem Römertopf
Für einen saftigen Hackbraten aus dem Römertopf benötigen Sie folgende Zutaten:
• Ein Kilogramm gemischtes Hackfleisch
• Zwei bis drei Eier
• Zwei Zwiebeln
• Knoblauch, Majoran, Muskat, Paprika, Petersilie
• Salz und Pfeffer
• Zwei Esslöffel Senf
• Milch
• Zwei alte Brötchen.
Bei der Zubereitung müssen Sie zunächst die beiden Brötchen in der Milch einweichen und anschließend ausdrücken. Diese werden nun mit den Eiern, dem Senf, den Gewürzen sowie dem Hackfleisch vermischt und gut durchgeknetet. Die Masse wird anschließend geformt und in einen bereits gewässerten Römertopf gelegt. Der Hackbraten muss nun 1,5 Stunden bei 180 Grad Celsius im Backofen garen.

Achtung: während der letzten halben Stunde sollte der Deckel abgenommen werden. Aus dem entstandenen Bratenfond kann durch die Zugabe von Sahne und Rotwein eine leckere Sauce kreiert werden. Nach Belieben kann diese mit Speisestärke verdickt und gewürzt werden. Zu dem Hackbraten aus dem Römertopf passen Salzkartoffeln und Rotkraut besonders gut. Auch ein aromatischer Wein sollte bei diesem leckeren Essen nicht fehlen. Empfehlenswert sind dabei Rotweine wie Terras del Rei, Pino Dancel oder Jumilla Monastrell.

Rezept: Mandel-Dampfnudeln mit Himbeer-Sauce aus dem Römertopf

Mit dem Römertopf können nicht nur herzhafte Speisen zubereitet werden, sondern auch leckere Desserts. Eine solche genussvolle Süßspeise wollen wir Ihnen hier vorstellen:

Rezepte fuer dem Roemertopf auch süsser schmeckt lecker

Rezepte fuer dem Roemertopf auch süsser schmeckt lecker (#02)

lockere Dampfnudeln mit Mandeln verfeinert, serviert mit einer fruchtigen Himbeer-Sauce.

Dazu benötigen Sie:
• 500 Gramm Dinkelmehl
• Sechs Esslöffel Zucker
• Ein Päckchen Trockenhefe
• 300 Gramm Himbeeren
• Zwei Eier
• Vier Esslöffel Puderzucker
• 500 Milliliter lauwarme Milch
• 80 Gramm dunkles Mandelmus
• Eine Prise Salz.
Beginnen  sollte am besten mit der Bewässerung des Tontopfes, da dieses eine gewisse Zeit dauert. In der Zwischenzeit können die Himbeeren auftauen. Vermischen Sie das Päckchen Trockenhefe mit einer Prise Salz, zwei Esslöffeln Zucker sowie dem Mehl. Außerdem werden die beiden Eier, das Mandelmus sowie 250 Milliliter der lauwarmen Milch miteinander vermengt. Diese Zutaten werden nun mit einem Knethaken zu einem glatten Teig verarbeitet, der abgedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehen muss.

Im nächsten Schritt werden vier Esslöffel Zucker in der restlichen Milch aufgelöst. Der Teig sollte nach dem Aufgehen nochmals auf einer bemehlten Arbeitsfläche kräftig geknetet und anschließend in acht gleich große Portionen geteilt werden. Die Zuckermilch wird in den gewässerten Tontopf geschüttet. Darauf werden nun die zu kleinen Kugeln gerollten Teigportionen gelegt. Im geschlossenen Tontopf sollte der Teig nochmals 20 Minuten im warmen Wasserbad aufgehen.

Nach dieser Zeit wird der Tontopf in den Backofen gestellt und die Dampfnudeln 45 Minuten bei 180 Grad Celsius gebacken. In der Zwischenzeit kann die Himbeer-Sauce zubereitet werden. Dazu werden die aufgetauten Himbeeren mit drei bis vier Esslöffeln Puderzucker vermischt und glatt püriert. Anschließend wird die Sauce durch ein feines Sieb gestrichen. Nach dem Backvorgang können die Dampfnudeln nach Belieben mit Puderzucker bestäubt werden. Das köstliche Gebäck kann nun mit der Himbeer-Sauce und evtl. Vanille-Eis serviert werden.


Bildnachweis:© Fotolia-Titelbild:matka_Wariatka-#01:st-fotograf-#02: goldbany

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply