Der Verdejo: fruchtiger, nussiger Weisswein aus Rueda

Der Verdejo ist der Inbegriff für guten, spanischen Weisswein und hat sich seit seiner Wiederentdeckung zu einem weltweiten In-Wein gemausert. Es wird vermutet, dass der Verdejo bereits seit dem 11. Jahrhundert in seinem Verbreitungsgebiet, Rueda, bekannt ist. Rueda liegt in Kastilien (Castilla) zwischen den Rotweingebieten Ribera del Duero und Toro und reicht im Norden bis zum Duero. Ursprünglich stammt er vermutlich aus dem Zweistromland, dem heutigen Syrien und dem Irak. Seinen Aufschwung erlebte der Verdejo jedoch erst ab den 70er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Damals suchte der Weinbauer Marqués de Riscal nach einem Anbaugebiet für hochklassige Weißweine.


Die Mitarbeiter von Riscal wurden während ihrer Suche, eher zufällig, auf die weisse Rebsorte Verdejo aufmerksam und erkannten sofort das riesige Potential, das sich hinter dieser Traube verbarg. Durch die Verwendung moderner Bearbeitungsmethoden wurde die Grundlage zu einem spanischen Wein der Oberklasse geschaffen. Da der Wein sehr anfällig für Oxidation ist, wird in den meisten Fällen in der Kühle der Nacht geerntet und das Pressen erfolgt unter einer Schutzgasatmosphäre.

Glückliche spanische Winzer: der Verdejo verkauft sich ohne jegliches Marketing

Inzwischen werden jedes Jahr über 60 Millionen Flaschen dieses Weins abgefüllt, von denen etwa 20 Prozent exportiert werden. Zum Verkauf des Weissweins ist auch kein besonderes Marketing durch die Winzer erforderlich. Sie produzieren ihn einfach, werfen ihn auf den Markt und der Rest erledigt sich von selbst. In allen guten Bodegas Ibericas, den spanischen Weinkellern, ist er zu finden. Da ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass immer mehr Weinbergbesitzer aus Rueda ihre Flächen mit dem Verdejo bestocken.

Der Charakter des spanischen Weissweins Verdejo wird durch die Eigenheiten des Weinbaugebietes Rueda bestimmt. Dort herrscht überwiegend kontinentales Klima vor und die steinigen Böden bieten gute Bedingungen für das Wachstum des Weins. Geschmacklich wartet der Verdejo mit einer guten Säurestruktur, einer starken Kräuternote und dem Geschmack nach Früchten auf. Der gaumenbetonte, elegante Wein ist einfach und unkompliziert und macht beim Genuss Lust auf mehr. Am Besten schmeckt er zu Meeresfrüchten, Fisch, Reis und Pasta. Aber auch als Aperitif eignet sich der spanische Verdejo hervorragend.


Bildnachweis: ©Shutterstock – Titelbild: KikoStock

Über Hans-Jürgen Schwarzer

Hans-Jürgen Schwarzer (Link Google+) leitet die Online-Agentur schwarzer.de software + internet gmbh. Als Unternehmer und Verleger in Personalunion wie auch als leidenschaftlicher Blogger gehört er zu den Hauptautoren von startup-report.de. Innerhalb seiner breiten Palette an Themen liegen dem Mainzer Lokalpatriot dabei vermeintlich „schräge“ Ideen oder technische Novitäten besonders am Herzen.

Leave A Reply