USA-Artikel: West-Coast-Wine in Deutschland sehr beliebt

Wein aus den USA muss sich schon lange nicht mehr hinter den Europäischen verstecken: neben Kalifornien, der erfolgreichsten Weinregion Amerikas, etablieren sich auch Oregon, Washington State und der als Wüstensaat bekannte US-Bundesstaat Arizona als qualitativ hochwertige Weinproduzenten. Ein Artikel über den erfolgreichen Weinanbau in Amerika.

Steiniger Weg des amerikanischen Weinanbaus

Bereits vor mehr als 100 Jahren begannen vor allem italienische, französische und deutsche Immigranten mit dem Anbau von Wein auf dem amerikanischen Kontinent. Obwohl in jedem der 50 US-Bundesstaaten Wein angebaut wird, stieg die Nachfrage nach den erstklassigen amerikanischen Weinen erst nach dem zweiten Weltkrieg. Ursache dafür war die Prohibition, die im Jahr 1918 in der amerikanischen Verfassung festgelegt wurde und alkoholische Getränke verbot. Im Zeitraum von 1920 bis 1933 war Alkohol lediglich noch als Medizin und beim Abendmahl erlaubt. Der Weinbau brauchte eine Generation, um sich von diesem Verbot zu erholen. Heute sind vor allem das Napa und Sonoma Valley in Kalifornien führend in der amerikanischen Weinproduktion, dicht gefolgt von Washington State mit seinen vielen Weingütern im Columbia Valley. Doch auch Oregon und Arizona etablieren sich langsam als gute Weinproduzenten und locken immer mehr Touristen auf ihre landschaftlich einzigartigen Wine Trails..

Hervorragende Rotweine aus Kalifornien

In Kalifornien erstreckt sich das Central Valley 250 Kilometer von Sacramento bis nach Bakersfield. Hier stehen auf 200.000 Hektar, was der doppelten Anbaufläche von Deutschland entspricht, Reben. In dem Sonnenstaat kann aufgrund des günstigen Klimas hochwertiger Wein mit einer überdurchschnittlichen Qualität angebaut werden. Ein weiteres wichtiges Anbaugebiet liegt nördlich von Santa Barbara/Kalifornien: dort liegt der Schwerpunkt auf rotem Spätburgunder und weißem Chardonnay, der unangefochtenen Weißweinrebsorte in den USA. Auch die Rotweine aus dieser Gegend sind bekannt für ihre überragende Qualität: aus Cabernet Sauvignon, Merlot und Zinfandel keltern die Winzer kraftvolle und fruchtbetonte Rotweine. Zunehmend begehrt sind auch Rebsorten wie Cuvée und Syrah.

Wein aus dem Wüstenstaat Arizona

Die US-Bundesstaaten Oregon, Washington State und Arizona entwickeln sich langsam zu ernst zu nehmenden Konkurrenten für Kalifornien – so ist Pinot Noir aus Oregon ein preisgekrönter Wein. Weißweine wie Sauvignon Blanc und Chemin Blanc aus diesen Regionen ist aufgrund seines leichten und feinen Geschmacks äußerst beliebt.

Die Anbaugebiete der amerikanischen Winzergesellschaften in Arizona ziehen sich von der mexikanischen Grenze im Süden über Sedoma und Jerome bis nach Kingman quer durch den ganzen Staat. Die Region Verde Valley – das grüne Tal – ermöglicht den Weinanbau in dem Wüstenstaat: die Gegend verfügt über genügend Sonne und somit Wärme sowie steinigen Boden – optimale Voraussetzungen, damit große Früchte mit einzigartigem Geschmack und guter Qualität gedeihen können. Touristen schätzen vor allem Weinverkostungen entlang drei verschiedener Wine Trails:

  • Verde Valley Wine Trail
  • Sonoita Wine Trail
  • Willcox Wine Trail.

Dabei können die Weine direkt in den Kellern der Erzeuger oder in einem der vielen Tasting Rooms entlang der Trails gekostet werden.

Amerikanische Weine in Europa

Leider ist es dennoch schwierig, trotz der Beliebtheit amerikanischer Weine, die edlen Tropfen nach Europa zu verkaufen. Grund dafür ist vor allem die enorme Binnennachfrage in den USA sowie die ungünstigen Wechselkurse, die die Preise treiben. Dennoch existieren in Amerika exquisite Weingüter, die ihren Wein preiswert bis nach Europa verkaufen können. Wer bestimmte amerikanische Weinsorten sucht, wird auch im Internet fündig: über Anbieter wie vinexus.de können Weine aus den USA online bestellt werden.


Bildnachweis: © morguefile.com – clarita

Über Hans-Jürgen Schwarzer

Hans-Jürgen Schwarzer (Link Google+) leitet die Online-Agentur schwarzer.de software + internet gmbh. Als Unternehmer und Verleger in Personalunion wie auch als leidenschaftlicher Blogger gehört er zu den Hauptautoren von startup-report.de. Innerhalb seiner breiten Palette an Themen liegen dem Mainzer Lokalpatriot dabei vermeintlich „schräge“ Ideen oder technische Novitäten besonders am Herzen.

Leave A Reply