Weinreise nach Österreich

Feinschmecker aus aller Welt haben längst erkannt, dass Österreich neben seinem landschaftlichen Reiz und seiner hervorragenden Küche, viel mehr zu bieten hat und auch dem Wein eine immer größer werdende Aufmerksamkeit zukommt.
Bis vor wenigen Jahren handelte es sich bei der Weinreise nach Österreich eher um ein Nischenprodukt, doch mittlerweile haben unzählige Urlaubsgäste erkannt, dass der österreichische Wein eine Reise wert ist, so dass der Weintourismus in Österreich derzeit einen Boom erlebt. Reiseveranstalter haben dies erkannt und bieten Weinreisen nach Österreich inklusive eines interessanten Rahmenprogramms an. Natur, Kultur, Sehenswürdigkeiten und natürlich regionaler Wein machen das Erfolgsrezept einer kulinarischen Weinreise nach Österreich aus.

Weinbau hat in Österreich eine lange Tradition, weshalb es an Weinbaugebieten nicht mangelt. Ob die Wahl auf das Burgenland mit seinen Weinstraßen und dem begehrten Muskateller fällt, auf die Steiermark, die aufgrund der Hügellandschaft optimale Bedingungen für den beliebten Sauvignon bietet, ist lediglich eine Frage des Geschmacks. Ebenso begehrt ist das größte Weinbaugebiet Österreichs, das Weinviertel, das sich im Nordosten des Landes, entlang der tschechischen Grenze befindet. Das besondere Klima und der Lößboden schaffen ideale Bedingungen für Rebsorten wie Grüner Veltiner, Weißburgunder oder Blauer Portugieser, die allerbeste, teils sehr teure Weine liefern.

Wer sich für eine Weinreise nach Österreich interessiert, sollte sich im Vorfeld unbedingt über die unterschiedlichen Regionen informieren, denn das Land verfügt über insgesamt 18 Weinbaugebiete, die sich je nach klimatischen Bedingungen und Bodenbeschaffenheiten, auf die unterschiedlichsten Rebsorten und den daraus resultierenden edlen Weinen, spezialisieren. Ganz sicher ist jedoch, dass die Geschmacksnerven eines jeden Weinkenners in Österreich auf ihre Kosten kommen.


Bildnachweis: ©Shutterstock – Titelbild: DeepGreen

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply