Wein schenken: Geschenkideen für jeden Anlass

Wein schenken: Geschenkideen für jeden Anlass

Wein schenken, aber richtig: Hier sind Geschmack und ein gutes Händchen gefragt.

Wein als Geschenk: Welcher Tropfen eignet sich für den aktuellen Anlass?

Zu kleinen und großen Anlässen schenken viele Menschen gerne einen guten Wein. Dieser kann auf den Geschmack des Beschenkten sowie auf die Situation angepasst werden. Wer sich die Vielfalt der Weine anschaut, fühlt sich davon förmlich überschwemmt. Es gibt leichte, liebliche Weinsorten, halbtrockene Weine mit süßlicher oder leicht herber Note sowie schweren Rotwein. Um eine Auswahl treffen zu können, sollte man wissen, welches Aroma von der beschenkten Person bevorzugt wird.

Eine lockere Essenseinladung, eine fröhliche Einweihungsparty, ein runder Geburtstag oder gar eine Hochzeit: Wein schenken ist in jedem Fall eine gute Idee. Zu einem besonderen Festtag darf es auch eine spezielle Weinsorte sein, die beispielsweise aus einer bestimmten Region kommt. Hier geht es darum, einen persönlichen Bezug für die Beschenkten zu finden. Vielleicht ist auch der Jahrgang das Besondere an dem ausgewählten Wein. Je größer der Anlass, desto weniger sollte der Preis die Auswahl beeinflussen.

Video: quarks & co – Wie geht Wein

Ideen für die Weinauswahl

Wenn die zum Essen eingeladenen Gäste bereits wissen, welches Menü auf den Tisch kommt, können sie den Wein, den sie mitbringen, darauf abstimmen. Je nachdem, wie viele Personen kommen, sollten es mindestens zwei Flaschen sein. Eine normale Flasche ist schnell leer, wenn man zu viert zusammensitzt.
Für eine Festlichkeit greift man gerne zum Schaumwein. Dieser prickelt sehr schön und lockert die Stimmung sofort etwas auf.

Bei einem Geburtstag, Hochzeitstag oder Jubiläum bekommen die Schenkenden für einen Jahrgangswein großen Applaus. Hier zählt vor allem die Geschichte zum Jahrgang, sodass der Geschmack und auch die Qualität des Weines in den Hintergrund treten. So ein Jahrgangswein bleibt oft viele Jahre im Weinkenner stehen und wird erst zu einem besonderen Anlass kredenzt.

Wenn es sich um einen einzigartigen Festtag handelt, zu dem man den edlen Tropfen verschenkt, darf es eine große Magnum-Flasche sein. Diese haben ein Volumen von 1,5 Litern und eignen sich nach dem Leeren als Dekoration.

 

Wein schenken ist nicht so einfach, wie es klingt, wenn man die Lieblingssorten der Beschenkten nicht kennt. Im Zweifelsfall fährt man mit den eigenen Favoriten ganz gut. Tatsächlich vertrauen viele Menschen dem Urteil ihrer Verwandten und Freunde. (#01)

Wein schenken ist nicht so einfach, wie es klingt, wenn man die Lieblingssorten der Beschenkten nicht kennt. Im Zweifelsfall fährt man mit den eigenen Favoriten ganz gut. Tatsächlich vertrauen viele Menschen dem Urteil ihrer Verwandten und Freunde. (#01)

Welche Sorte soll es sein?

Wein schenken ist nicht so einfach, wie es klingt, wenn man die Lieblingssorten der Beschenkten nicht kennt. Im Zweifelsfall fährt man mit den eigenen Favoriten ganz gut. Tatsächlich vertrauen viele Menschen dem Urteil ihrer Verwandten und Freunde.

Natürlich darf man notfalls auch nachfragen, welche Geschmacksrichtung bevorzugt wird:

  • Trocken,
  • halbtrocken,
  • lieblich oder
  • süß.

Ergänzend werden einige Weinsorten auch als mild oder feinherb bezeichnet. Die genauen Geschmacksgrade beim Wein unterliegen in der EU einer einheitlichen Regelung. Allerdings gibt es keine Vorschrift, dass die Angabe auf dem Weinetikett vorhanden sein muss. Im Allgemeinen findet man jedoch zumindest bei den trockenen Weinen aus Deutschland eine entsprechende Kennzeichnung. Bei halbtrockenem, lieblichem und süßem Wein fehlt die Angabe jedoch oft. Lediglich bei Schaumwein muss eine entsprechende Geschmacksangabe vorhanden sein.

Wein schenken: Auch eine Preisfrage

Der Preis für die Weinflasche, die man schenken möchte, sollte zum Anlass passen und weder zu billig noch übertrieben teuer sein. Manche Leute befürchten, dass sie geizig wirken, wenn sie zu einem günstigen Tropfen greifen. Doch solange die Qualität in Ordnung ist, muss man keine Bedenken haben. Im Vordergrund steht hauptsächlich der Geschmack.

Wenn der Wein zum Verschenken recht preiswert ist, kann man natürlich gleich zwei Flaschen oder gleich einen Sechserkarton überreichen. Bei besonderen Festen entscheiden sich die Weinkenner oft für einzelne Weinflaschen im hochpreisigen Segment. Für die kleine Feier oder eine Essenseinladung reichen jedoch die günstigeren Weine aus, die schon für Preise ab 6 Euro zu haben sind.

 

Um eine feine Weinsorte zu probieren und später zu verschenken, muss man kein erfahrener Weinkenner sein, der mit viel Aufwand die Tropfen verkostet. Doch ein wenig Konzentration braucht man schon, wenn man eine Weinprobe macht. (#02)

Um eine feine Weinsorte zu probieren und später zu verschenken, muss man kein erfahrener Weinkenner sein, der mit viel Aufwand die Tropfen verkostet. Doch ein wenig Konzentration braucht man schon, wenn man eine Weinprobe macht. (#02)

Muss man Weinkenner sein, um Wein zu schenken?

Um eine feine Weinsorte zu probieren und später zu verschenken, muss man kein erfahrener Weinkenner sein, der mit viel Aufwand die Tropfen verkostet. Doch ein wenig Konzentration braucht man schon, wenn man eine Weinprobe macht. Die Verkostung beginnt mit dem Anschauen und Riechen des Weines, denn hier sind nicht nur die Geschmacksknospen gefragt, sondern auch einige andere Sinne. Farbton, Dichte, Glanz und Klarheit werden beim Betrachten der Flüssigkeit geprüft, und die Nase nimmt bereits die ersten Spuren des Aromas auf.

Nach der optischen und olfaktorischen Beurteilung ist der Gaumen an der Reihe. Der individuelle Weingeschmack zeigt sich in der Zusammensetzung der Aromen mit Süße und Säure sowie im Tannin. Wenn hier eine harmonische Balance entsteht, eignet sich der Wein perfekt zum Schenken.

 

Für die Freunde von Weiß- und Rotwein gibt es eine Vielfalt von Geschenkideen. (#03)

Für die Freunde von Weiß- und Rotwein gibt es eine Vielfalt von Geschenkideen. (#03)

Originelle Weingeschenke

Für die Freunde von Weiß- und Rotwein gibt es eine Vielfalt von Geschenkideen. Wer sich nicht zutraut, die richtige Weinsorte zu finden, der kann sich gegebenenfalls für ein anderes passendes Weingeschenk entscheiden.

Beliebt sind beispielsweise:

  • Dekantierer,
  • Kellnermesser und Korkenzieher,
  • Korken und andere Verschlüsse,
  • Sommeliersets mit Zubehör,
  • Weingläser.

Mit einer Gravur werden diese Präsente zu etwas ganz Persönlichem. Wegen Datenschutz braucht man sich keine Gedanken zu machen, wenn man Namen und Geburts- oder Hochzeitsdatum eingravieren lässt. Die Anbieter von personalisierten Weingeschenken halten sich an die geltenden Bestimmungen vom Datenschutz, sodass die Informationen nicht in fremde Hände gelangen.

Als weitere originelle Geschenkidee bieten sich personalisierte Etiketten an, die die zusammengestellten Weinflaschen zieren. Ein solches Weinpaket bereitet den Weinliebhabern garantiert viel Freude.

Video: Weinflaschen als Geschenk verpacken / einpacken Tutorial / Anleitung

Wein schenken oder lieber Zubehör?

Viele überzeugte Weinkenner trinken immer die gleichen Weinsorten und führen den Einkauf und die Weinproben am liebsten selbst durch. Dabei kann es sich um ein traditionelles Ritual handeln oder einfach um eine gewohnheitsmäßige Bestellung beim bekannten Winzer. Hier ist eine eigens ausgesuchte Weinsorte als Geschenk möglicherweise fehl am Platz. In einem solchen Fall sollte man keine Weinflaschen schenken, sondern lieber das geeignete Zubehör oder die passende Dekoration überreichen. Das ist eine schöne Überraschung für die Weinfreunde, denen oft noch Ausgießer oder professionelle Korkenzieher fehlen.

Zu den typischen Präsenten für die Weinliebhaber gehören beispielsweise Flaschenkühler oder Ausgießer, die verhindern, dass Weintropfen auf der Tischdecke landen. Für draußen eignen sich hübsche Picknick- und Weinkörbe. Wenn die Weintrinker viel unterwegs sind, bieten sich außerdem pfiffige Picknick-Weingläser an, die aus Kunststoffglas bestehen und einen abnehmbaren Standfuß haben.

Die Liebhaber von einem guten Tropfen freuen sich nicht nur über eine schön verpackte Flasche, sondern auch über besondere Geschenkgutscheine. Im Trend liegen Erlebnisgutscheine für eine Weinprobe oder einen Winzerei-Besuch. (#04)Die Liebhaber von einem guten Tropfen freuen sich nicht nur über eine schön verpackte Flasche, sondern auch über besondere Geschenkgutscheine. Im Trend liegen Erlebnisgutscheine für eine Weinprobe oder einen Winzerei-Besuch. (#04)

Die Liebhaber von einem guten Tropfen freuen sich nicht nur über eine schön verpackte Flasche, sondern auch über besondere Geschenkgutscheine. Im Trend liegen Erlebnisgutscheine für eine Weinprobe oder einen Winzerei-Besuch. (#04)

Weitere Weingeschenke

Die Liebhaber von einem guten Tropfen freuen sich nicht nur über eine schön verpackte Flasche, sondern auch über besondere Geschenkgutscheine. Im Trend liegen Erlebnisgutscheine für eine Weinprobe oder einen Winzerei-Besuch. Auch Wein-Workshops und Wein-Kochkurse stehen hier zur Verfügung. Wenn sich mehrere Personen zusammentun, ist auch ein kleiner Reisegutschein drin.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Wochenendtrip in eine bekannte Weinregion inklusive Verkostung? Manchmal gibt es auch in der Nähe interessante Attraktionen zum Thema. Für die Weinliebhaber ist so eine Aktion eine tolle Abwechslung und sie lernen einmal etwas Anderes kennen, sodass sie vielleicht bald einen neuen Lieblingswein haben.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:  ff-photo  -#01:  ff-photo  -#02: Minerva Studio  -#03: Africa Studio  -#04: Iakov Filimonov

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg und arbeitete seitdem für verschiedene Medien. Sein Markenzeichen sind seine fränkische Frohnatur, sein Faible für die irdischen Genüsse und seine Liebe zur Technik. Beilhammer schrieb schon früh für technische Fachmagazine und ist seitdem als Freier Autor tätig.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.