Scheurebe 2012, Rheinhessen, Erzeugerabfüllung Weingut Becker

Scheurebe 2012, Erzeugerabfüllung Weingut Becker, Rheinhessen, 10,5 % Volumenalkohol

„Garten- und Meeresfrüchte“

Der Verband ECOVIN schreibt über den Jahrgang 2012 in Rheinhessen: „Die ECOVIN-Winzer in Rheinhessen haben allen Grund zu Freude, trockene Witterung und goldene Oktobertage bei der Ernte sorgten für gesundes Lesegut und damit optimalen Voraussetzungen für hohe Qualitäten. Wenn das für die spätreifenden Rieslinge gilt, dann erst recht für die etwas früher reifende Scheurebe. Speziell aus diesem Grund war die Rebe von Georg Scheu gezüchtet worden; man wollte mit der Lese abgeschlossen haben bevor Mitte bis Ende Oktober die mehr oder weniger regelmäßige Schlechtwetterperiode einsetzte.


Scheurebe 2012, Erzeugerabfüllung Weingut Becker, Rheinhessen

Scheurebe 2012, Erzeugerabfüllung Weingut Becker, Rheinhessen

Leider geht aus dem Flaschenetikett nicht hervor, wo genau die 2012er Scheurebe gewachsen ist – sicher nur ein Versehen oder aber zwei verschiedene Lagen. Dafür bestätigen namhafte Auszeichnungen, dass es sich bei diesem Wein um ein echtes Spitzenprodukt in der deutschen Weinlandlandschaft handelt: eine Silbermedaille beim Concours International des Vins a Lyon, Silber bei der Wein-Trophy Berlin, Silbermedaille bei der AWD Wien und eine goldene Kammerpreismünze Rheinland-Pfalz. Ganz bescheiden kommt dagegen die Qualitätsstufe „Q.b.A.“ daher und das Etikett verheißt weiter bei einer Angabe von 10,5 % Volumenalkohol einen halbtrockenen Wein, denn die Scheurebe schafft in aller Regel ein um 10 Grad höheres Mostgewicht als der Riesling. Auch einen säurebetonten Wein muss man daher nicht erwarten, denn die Sorte liegt nach dem „Taschenbuch der Rebsorten“ zwei bis drei Promille unter dem Säuregrad bei den Rieslingen und weiter „in säurearmen Jahren bestechen die Weine durch eine beständige, elegante Säure“. Die Auskunft der Önologen bestätigte die nachfolgende Probe:

Farbe: Strohgelb mit grünen und goldenen Reflexen

Bukett: Duft von wilden Johannisbeeren, Töne von Holunderblüten

Geschmack: fruchtig, mit dezenter Säure, nachhaltig im Abgang

Dieser Wein vom Weingut Becker eignet sich hervorragend zu Fisch und Meeresfrüchten.

Dieser Wein vom Weingut Becker eignet sich hervorragend zu Fisch und Meeresfrüchten.

Die mit Vorbedacht zur Probe hinzugezogene saarländische Küchenfee wusste auch gleich eine Verzehrempfehlung zu geben: Der Wein würde sich vorzüglich als Begleiter zu Muscheln oder Meeresfrüchten eigenen.

Dem Weingut Becker ist zu danken, dass es solche schön ausgereiften Spitzengewächse auf dem deutschen Markt anbietet, wohingegen die seltenen Qualitätsspitzen von Ausnahmejahren meist ausnahmslos in der internationalen Gastronomie verschwinden. Schließlich ist den Beckers zu danken, dass sie die Scheurebe nach wie vor in ihrem Bestand halten, denn sie ermöglicht – auf gutem Boden – zuverlässig den Ertrag von ausgeglichenen, harmonischen, hochfeinen und rieslingartigen Weinen, die wegen des geringeren Säuregehalts des Sorte oft angenehmer sind, als die Weine aus der Premiumrebe des deutschen Weinbaus. Leider ist die bestockte Rebfläche der Sorte von über 4000 ha in den 60er Jahren auf aktuell ca. 1450 ha – zugunsten zumeist französischer Edelreben – reduziert worden.

Schwerlich wird man einen solchen Wein bei Edeka oder Rewe, noch bei ALDI, LIDL oder NETTO finden.

Kontakt ist möglich über die Postadresse

Weingut Becker
Dipl.- Ing. FH Marco Becker
Dalbergstraße 7
55120 Mainz-Ebersheim

Tel./Fax: 06136/42270
oder online: Webseite: www.becker-das-weingut.de
Online-Shop der Beckers: www.weinshop-becker.de


Bildnachweis: ©Shutterstock – Titelbild: Flamingo Images; alle anderen ©Schwarzer.de

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg und arbeitete seitdem für verschiedene Medien. Sein Markenzeichen sind seine fränkische Frohnatur, sein Faible für die irdischen Genüsse und seine Liebe zur Technik. Beilhammer schrieb schon früh für technische Fachmagazine und ist seitdem als Freier Autor tätig.

Leave A Reply