Phoenix Motorhomes: Erfahrungsberichte zur Wohnmobil-Weinreise zum West-Coast-Wine

Phoenix Motorhomes: Erfahrungsberichte zur Wohnmobil-Weinreise zum West-Coast-Wine

Kalifornien ist der Bundesstaat für den Wein aus USA schlechthin: erstklassige Rotweine, edle Weißweine und einzigartige Roséweine stammen aus der Region des West-Coast-Wine. Zahlreiche Weinanbaugebiete laden alljährlich zur Weinverkostung und jeder, der sich für einen Kenner der edlen Tropfen hält oder ein solcher werden möchte, folgt dem Ruf der Winzer. Wer darüber hinaus noch unabhängig reisen möchte, wählt ein Wohnmobil als Fortbewegungsmittel und Unterbringung für die Nächte. Doch bei der Auswahl eines geeigneten Wohnmobil-Vermieters beginnt der Stress. Phoenix Motorhomes, Fraserway, CanUSA, Apollo RV und viele andere mehr buhlen um unsere Gunst. Welcher Anbieter ist der beste? Woher bekomme ich genau das Wohnmobil, welches zu mir passt und den Anforderungen an einen perfekten Urlaub gerecht wird? Erfahrungsberichte im Internet helfen in dem Fall weiter.

Erfahrungsberichte, auf die Sie bauen können: so muss man sie lesen

Die oben genannten Vermieter von Wohnmobilen Phoenix Motorhomes, Fraserway, CanUSA, Apollo RV stehen exemplarisch und stellvertretend für die Branche. Suchen Sie nicht einfach nur nach verschiedenen Anbietern für Wohnmobilreisen, suchen Sie vielmehr nach anderen Reisenden! Diese können genauestens Auskunft darüber geben, wie die Reise verlief, was alles positiv und was vielleicht weniger gut war. Ob ein Vermieter für Wohnmobile wenig Leistung bei hohen Preisen offeriert, ob jemand einen perfekten Service bietet und ob vor Ort alles so war, wie vorab aus der Ferne abgesprochen, kann nur durch einen ehemaligen Reisenden erzählt werden. Es gilt also, genau diese Reisenden in den Weiten des World Wide Web zu finden und ihre Geschichten zu lesen.

Bloß gut, dass es verschiedene Reiseforen gibt. In diesen finden sich immer wieder Erfahrungsberichte von Reise- und Campingfreunden, die eine längere Rundreise mit dem Camper erlebt haben – ob allein oder mit der ganzen Familie, mit festen Zielen oder einfach „ins Blaue“ hinein. Natürlich bleibt eine solche Reise immer noch ein Abenteuer, welches jeder für sich bestehen muss. Doch mit einer ausreichenden Vorbereitung lässt sich die Anzahl der Überraschungen doch ein wenig reduzieren. Denn gerade diese sind es, die eine Reise so richtig vermiesen können – welche Überraschungen unterwegs sind schon durchweg positiv? Meist geht es doch eher darum, dass eine Buchung nicht wie gewünscht verlief, dass das Fahrzeug nicht wie vereinbart bereitstand oder dass der Service einfach nur mies war. Wer ist schon positiv davon überrascht, wenn alles so ist wie vereinbart?

Ist Phoenix Motorhomes nun besser als Apollo RV? Kann man die Erfahrungsberichte glauben?

Finden Sie daher im Internet Erfahrungsberichte zu Weinreisen durch Amerika mit dem Wohnmobil, ehe Sie die nötigen Buchungen vornehmen und sich für einen Anbieter von Wohnmobilen entscheiden. Achten Sie darauf, dass die Meinungen nicht zu positiv oder zu negativ ausfallen, denn solche Berichte sind meist nicht unbedingt objektiv. Natürlich ist jeder Erfahrungsbericht eine subjektive Einschätzung der vorgefundenen Situation, dennoch sollte ein gewisses Maß an Objektivität walten gelassen werden. Welcher Anbieter ist schon durchweg schlecht oder so einzigartig gut, dass sein tatsächliches Auftreten der Vorstellung in der Werbung gleicht?

Von jedem ein bisschen

Wenn Sie sich auf Ihre Weinreise zu den West-Coast-Weinen vorbereiten wollen, so suchen Sie nach verschiedenen Erfahrungsberichten. Erlesen Sie sich, was einen Vermieter von Wohnmobilen ausmacht. Was sind die jeweiligen Stärken, wo schwächelt er? Sind die Fahrzeuge vielleicht nicht für Familien mit Kindern ausgelegt? Oder muss die gewünschte Ausstattung in jedem Fall extra gebucht – und dann auch bezahlt – werden? Gibt es einen umfassenden Service, der auch Pannen einschließt? Und wie steht es mit der Versicherung – muss sie selbst abgeschlossen werden oder wird sie bereits in ausreichendem Umfang geboten?

Achten Sie bei den Erfahrungsberichten auf die scheinbaren Details, die subjektiven Einschätzungen einer Reise, die meist nur zwischen den Zeilen zu lesen sind. Es ist uninteressant, ob der verkostete Wein gut oder schlecht war, ob er als Souvenir taugt oder eher zum dezenten Vergießen im nächsten Strauch. Wichtiger ist, ob das Wohnmobil zuverlässig von Weingut zu Weingut gerollt ist, wie Ausstattung und Verbrauch waren und ob sich ein Gefühl von „Hier bin ich auch zu Hause“ eingestellt hat. Denn das Wohnmobil trägt bei einer solchen Reise entscheidend dazu bei, ob der Urlaub gelingt oder nicht. Und das liegt nicht daran, ob der Camper fährt oder mit Pannen zu kämpfen hat! Es geht um das große Ganze, um das allgemeine Wohlgefühl der Reisenden und um den Eindruck, den sie vom Wohnmobil gewonnen haben.

Die allumfassenden (wirklich guten) Erfahrungsberichte sind meist mit unzähligen Fotos ausgestattet, bei denen Sie natürlich das Hauptaugenmerk auf das Wohnmobil legen sollten. Sieht es aus, als ob es schon viele lange Touren hinter sich gebracht hat? Meist wird von den Anbietern wie Phoenix Motorhomes und anderen versprochen, dass die Fahrzeuge maximal zwei Saisons in Gebrauch sind. Bei vielen Vermietern ist das auch tatsächlich der Fall, aber es gibt auch schwarze Schafe. Und Sie wollen sich doch nicht von einem solchen durch die Gegend schaukeln – und verschaukeln – lassen, oder? Suchen Sie daher gezielt nach Informationen über das Alter der Wohnmobile und über deren Zustand.

Erfahrungsberichte zur Vorbereitung der Weinreise

Wenn Sie die Weinreise zum West-Coast-Wine planen und alles, was möglich ist, über die verschiedenen Anbieter von Wohnmobilen herausgefunden haben, können Sie sich für einen Vermieter entscheiden und zu diesem Kontakt aufnehmen. Oder haben Sie mehrere Favoriten? Dann kontaktieren Sie diese, denn meist trennt sich hier noch einmal die Spreu vom Weizen. Nicht jeder Vermieter hat für den gewünschten Reisezeitraum ein Fahrzeug zur Verfügung. Steht dann der Vermieter, können Sie zur Buchung und damit zur Reservierung Ihres Fahrzeugs schreiten. Die Erfahrungsberichte zur Weinreise helfen übrigens auch sehr gut dabei, die Reise komplett vorzubereiten. Welche Route empfehlenswert ist, auf welchen Campgrounds Sie am besten nächtigen – oder lieber nicht – und wo Supermärkte entlang der Highways sind, erfahren Sie ebenfalls in den Reiseberichten derjenigen, die diese Reise in der Art schon einmal vorgenommen haben. Viele Foren lassen sogar eine Diskussion zu und so können Routenvorstellungen besprochen werden. In dem Zuge können Sie natürlich auch noch einmal nach Erfahrungen der anderen Reisenden zu den Vermietern der Wohnmobile fragen. Sicherlich ergibt sich hier ebenfalls der eine oder andere Hinweis, der zu einer endgültigen Entscheidung für oder gegen einen Anbieter führt.

Tipp: Es ist nicht ratsam, auf den Internetseiten der Anbieter direkt nach Erfahrungsberichten zu suchen. Verständlicherweise werden dort ohnehin nur die positiven Rückmeldungen der eigenen Kunden veröffentlicht, was zu einem falschen Eindruck führen kann. Sicherlich ist es möglich, dass genau dieser Anbieter tatsächlich alles so gut und richtig macht, dass er die einzig mögliche Antwort auf die Frage „Bei wem buche ich bloß das Wohnmobil?“ ist. Doch nicht selten sind diese Erfahrungsberichte nicht unbedingt vertrauenswürdig. Suchen Sie daher lieber nach Berichten auf externen Seiten.

Wieviele Erfahrungsberichte darf man sich erwarten?

Wir haben zu den oben genannten vier Vermietern mal online recherchiert. Hier unser Ergebnis:

  • Phoenix Motorhomes: 7 Erfahrungsberichte,
  • Fraserway: 6 Erfahrungsberichte,
  • CanUSA: 4 Erfahrungsberichte,
  • Apollo RV: 5 Erfahrungsberichte

Sicherlich gibt es weitere Erfahrungsberichte, wenn man nur lange genug in den Suchergebnissen weiterklickt. Es zeigt aber schon, dass die Anzahl der Erfahrungsberichte überschaubar ist und man jeden einzelnen mit Bedacht lesen sollte um sich ein Bild von den Anbietern zu machen.

Wir wünschen eine gute Reise!


Bildnachweis: © morguefile.com – photojock

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg und arbeitete seitdem für verschiedene Medien. Sein Markenzeichen sind seine fränkische Frohnatur, sein Faible für die irdischen Genüsse und seine Liebe zur Technik. Beilhammer schrieb schon früh für technische Fachmagazine und ist seitdem als Freier Autor tätig.

5 Comments

  1. Thorsten M.
    14. April 2016

    Grundsätzlich halte ich ja Erfahrungsberichte auch für eine gute Sache, aber gerade bei Motorhomes ist es immer doch auch eine Sache der persönlichen Empfindungen und daher gar nicht so einfach, die objektive Quintessenz aus den Berichten zu lesen. Wie ihr ja schon schreibt, gibt es nicht einmal viele Erfahrungsberichte. Gerade einmal sieben Stück bei Phoenix Motorhomes als Anbieter mit den meisten Meinungen ist nicht wirklich eine fundierte Grundlage für Entscheidungen. Daher plädieren wir noch immer dafür, direkt mit dem Anbieter in Kontakt zu treten und so Fragen schon vor der Buchung zu klären. Das vermeidet zwar Enttäuschungen auch nicht unbedingt, kann aber durchaus eine Hilfe sein.

    Antworten
    • Angélique
      19. April 2016

      Hallo Torsten

      Da stimme ich dir zu. Da es nunmal so ist, dass Jeder eine andere Vorstellung andere Wünsche hat, sich im Vorfeld mit der Firma zu besprechen. Dann müssten sich Enttäuschungen doch in Grenzen halten.

      LG

      Antworten
  2. Christian F.
    29. März 2016

    Kalifornische Weine sind einfach hervorragend. Auch wenn das gerade hier zwar nicht das Hauptthema vom Beitrag ist, so kann ich nur jedem raten, einen kalifornischen Wein auf jeden Fall zu probieren. Am besten schmecken sie natürlich direkt vor Ort. Wir waren erst letztes Jahr dort und haben mehrere Weingüter besichtigt auf unserer Tour durch einen Teil des States. Wir sind übrigens auch eine Woche mit einem Motorhome unterwegs gewesen und können es wirklich empfehlen. Man ist viel freier. Zudem haben wir den zweiten Teil der Reise mit Hotel-Hopping gemacht und sind manches Mal über extrem hohe Preise gestolpert. Motorhomes sind zwar auch nicht ganz billig, aber hier weiß man dann direkt, was man zahlt. Wer dagegen seine Hotels spontan bucht, der kann teilweise ziemlich draufzahlen. Phoenix Motorhomes kennen wir jetzt zwar noch nicht, haben es aber mal auf unsere Liste geschrieben. Nordamerika steht demnächst bei uns auch wieder auf dem Programm.

    Antworten
  3. Jana
    24. März 2016

    Hi,

    wir sind gerade in Kalifornien unterwegs und weil es uns einfach super gefällt, planen wir schon den nächsten Trip. Im Moment machen wir zwar Hotel-Hopping, wir finden aber die Erfahrungsberichte von Leuten, die wir hier treffen, durchaus interessant. Gestern waren wir auf einem Weingut in der Nähe von San Francisco und sind da mit einem netten Ehepaar ins Gespräch gekommen, die in einem der Motorhomes unterwegs waren. Wir durften uns das Gefährt auch ansehen und waren durchaus beeindruckt. Zwar sind wir in diesem Jahr noch mit relativ kleinen Kindern unterwegs und haben uns deshalb für Hotels entschieden. Ein Blick auf das Motorhome hat uns aber nachdenken lassen, ob das nicht eine Alternative wäre. Wir machen uns jetzt online auf jeden Fall erst mal auf die Suche nach mehreren Erfahrungsberichten und Anbietern. Die Phoenix Motorhomes haben ja durchaus ein paar gute Berichte und sind hier auch bekannt. Mal schauen, welcher Anbieter es für unsere nächste Tour dann wird. Übrigens: Die West-Coast-Weine können wir auf jeden Fall empfehlen!

    Antworten
    • Angélique
      19. April 2016

      Hallo Jana

      Ich bin davon überzeugt, dass es mit deinen Zwergen auch super gewesen wäre. Sooo klein sind die nicht soweit mir bekannt ist kann man da auch entsprechende Wünsche äußern. Also sei mutig, ich bins auch und versuchs mit deinen Kids.

      LG

      Antworten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.