Müller-Thurgau trocken 2012, Mosel, Moselland eG Winzergenossenschaft bei Edeka

Die Weinregion Mosel hieß früher „Mosel-Saar-Ruwer“. Seit dem Herbst 2007 findet man auf den Etiketten allerdings nur noch die Bezeichnung „Mosel“. Bereits in der Antike bauten Römer in dieser Gegend Wein an. Die Mosel ist das Weinanbaugebiet mit den meisten Steillagen und hat mit 5300 ha die größte Rieslinganbaufläche weltweit. 2012 wurden hier 669125 hl Wein produziert. Nach dem Riesling (60,5 % der Anbaufläche) werden am zweitmeisten Müller-Thurgau, der auch als Rivaner bekannt ist mit einem Flächenanteil von 14 % angebaut. Der Name Rivaner zeugt davon, dass man lange Zeit vermutete, dass der Müller-Thurgau aus einer Kreuzung von Riesling und Silvaner entstanden sei. Gentechnische Untersuchungen im Jahre 1998 stellten aber fest, dass die Rebsorte tatsächlich aus einer Kreuzung von Riesling und Madeleine Royale gezüchtet wurde.

Einordnung des Weines

In den Supermärkten kann man den trockenen Müller-Thurgau aus dem Jahrgang 2012 der Moselland eG Winzergenossenschaft für den Preis von 3,99€ kaufen. Angaben zu Restsüße und Säuregehalt waren nicht zu finden. Der Alkoholgehalt beträgt 12,0% vol.

Frisches leicht zitronige Gerüche verbinden sich mit feinen Blumenduft.

Wie immer bei einer Degustation beginnen wir mit dem Aussehen des Weines. Der trockene Müller-Thurgau der Moselland eG Winzergenossenschaft eine blassgelbe Farbe. Der zweite Schritt ist das Erriechen des Weines. Wenn man die Nase an das Glas hält, kommt einem der blumige Geruch schönen Waldwiesen entgegen. Zusätzlich finden sich auch noch feine Zitrusnoten. Untermalt wird dies alles leicht würzigen Muskatnoten. Insgesamt sehr ordentliche und ausgewogene Komposition, die auf einer Skala von 1 bis 5 für eine 3 sorgt.

Leichter Wein mit feinen Aromen von Zitrus und Muskat

Um es gleich vorweg zu sagen. Hierbei handelt es sich um einen wunderbaren Sommerwein. Er hat nicht zu viel Säure. Angenehm sind die Aromen von Muskat und frischer Zitrus. Man kann diesen Wein sich sehr gut zu Geflügel oder Fisch vorstellen. Aber da er so leicht ist, verträgt er sich gut bei sommerlichen Temperaturen. Seine Frische findet sich auch im Abgang am Gaumen noch eine lange Zeit wieder. Das ist ein ehrlicher und solider Weingeschmack. Deshalb erhält er auf einer Skala von 1 bis 5 eine 3.

Fazit

Der trockene Müller-Thurgau von der Moselland eG Winzergenossenschaft ist ein anständiger Wein. Er ist blumig-frisch, aber nicht allzu sauer. Er ist als leckerer Begleiter sowohl für Speisen als auch für gemütliche Gespräche. Da er nicht allzu sauer und auch nicht zu schwer ist, ist er besonders für den Sommer geeignet. Es handelt sich hier um einen passenden Wein zu Geflügel oder Fisch. Ob gegrillt oder gebraten. Wenn sich überlegen, tagsüber eine sommerliche Grillparty zu geben, dann sind sie mit diesem Wein gut beraten. Er lenkt nicht unnötig vom Essen ab, unterstreicht aber mit seinem zarten Aroma die oben genannten leichten Speisen. Zu Rind oder Lamm ist er allerdings zu luftig. Da sollte man dann doch zu einen kräftigeren Wein greifen. Mit einem Preis von 3,99€ bewegt sich dieser trockene Müller-Thurgau in einem angemessenen Rahmen. Bei einem Winzer würde man auf jeden Fall einen ähnlichen Preis zahlen.


Bildnachweis: ©Schwarzer.de

Über Mirjam Miethe

Leave A Reply