Monastrell: Kräftiger Rotwein aus dem Süden Spaniens

Der Monastrell zählt zu den Hauptrebsorten in Frankreich, wo er unter dem Namen Mourvèdre bekannt ist. Ursprünglich stammt die rote Rebsorte jedoch aus dem Osten Spaniens und wird heute bevorzugt in sehr trockenen und heißen Regionen wie Katalonien, Jumilla und Yecla, angebaut. Neben Spanien und Frankreich findet man die rote Rebsorte auch in Kalifornien, Australien und Südafrika.

In der Vergangenheit waren in Frankreich große Mourvèdre Anbauflächen vom Mehltau und der Reblaus befallen, so dass die französischen Winzer zu einem Neuanbau mit robusteren Rebsorten übergingen. In Spanien gehört der Monastrell neben den Rotweinen Bobal, Garnacha Tinta sowie dem Tempranillo, jedoch nach wie vor zu den am häufigst angebauten Rebsorten, mit der rund 60.000 Hektar der Rebflächen bestockt sind.

Der Monastrell liefert einen sehr kräftigen, dunkelfarbigen Rotwein, der über einen hohen Tannin- und Alkoholgehalt verfügt. Wegen des niedrigen Säureanteils eignet sich der Monastrell optimal für den Verschnitt mit anderen Rebsorten. Als Verschnittpartner werden gerne der Tempranillo, Bobal oder Chardonnay verwendet. Dank der modernen Keltertechnik konnten spanische Winzer auch reinsortigen Monastrell erzeugen, der weniger wuchtig als in früheren Zeiten ist. Solche reinsortigen spanischen Rotweine werden jedoch meist in den heißen Regionen um Yecla und Jumilla produziert. Um den hohen Tanningehalt zu reduzieren, ist es üblich, dass spanische Monastrell Rotweine über einen längeren Zeitraum in der Flasche reifen. So verliert er seine Gerbstoffe sowie den leicht bitteren, pelzigen Geschmack.

Zu welchen Speisen passt der Monastrell am besten?

Erlesene Qualitätsweine liefert die Monastrell Rebe als Gran Reserva, wenn der Rotwein insgesamt über fünf Jahre im Eichenholzfass sowie in der Flasche gereift ist. Als spanischer Rotwein hat der Monastrell aufgrund seiner Aromen einen hohen Stellenwert. Je nach Alter, Jahrgang und Reife kann der Wein über fruchtige Brombeeraromen verfügen, aber auch würzige Nuancen wie Leder, Wild und Süßholz besitzen. Wegen des kräftigen Geschmacks eignet sich der Rotwein perfekt zu würzigen Gerichten wie Schmorgerichten, Lamm, Rindfleisch und Wild, aber auch zu Schimmelkäse oder Schaf- und Ziegenkäse. Grundsätzlich passt der Monastrell Rotwein optimal in die mediterrane Küche.


Bildnachweis: ©Shutterstock – Titelbild: XXX

Über Mirjam Miethe

Leave A Reply