Hotel Iphofen: Übernachtungen zum Weintourismus Symposium

Hotel Iphofen: Übernachtungen zum Weintourismus Symposium

Hotel Iphofen: Übernachtungen zum Weintourismus Symposium

Das Weintourismus Symposium ist eine bekannte Fachtagung rund um das Thema. In jedem Jahr finden sich Fachleute der Branche zusammen, um über die Zukunft des Weintourismus zu tagen. Wer hier eine passende Unterkunft sucht, dem stehen viele Möglichkeiten zur Auswahl. Dabei hat ein Hotel in Ipfhofen viel zu bieten.

Was ist das fränkische Weintourismus Symposium?

Das Thema Weintourismus ist umfangreich. Um das Reiseerlebnis für Besucher und Gastgeber gleichermaßen zu optimieren, muss es zu einer branchenübergreifenden Zusammenarbeit kommen. Vom Hotel bis zum Winzer, eine erstklassige Weinreise ist in allen Facetten durchdacht. Das Weintourismus Symposium im Iphofen wird durch mehrere Dachverbände organisiert:

  • Bayerische Landesanstalt für den Wein- und Gartenbau
  • Fränkischer Weinbauverband
  • Tourismusverband Franken
  • Weinstadt Iphofen

Das attraktive Programm erstreckt sich über mehrere Tage und Referenten aus den Kernbereichen der Wirtschaft, Praxis und Wissenschaft sind zugegen. Sie halten interessante Vorträge zu saisonal relevanten und übergreifenden Themen rund um den Weintourismus. Anschließend können die Teilnehmer in offenen Diskussionen Vorschläge, Anregungen und Fragen diskutieren.

Hinweis

Das Symposium hat innerhalb der Tourismusszene in den vergangenen Jahren stark an Zustimmung gewonnen. Wer hier nicht rechtzeitig ein Hotel in Iphofen bucht, der wird es schwer haben, eine gute Unterkunft zu finden.

An der Norseite von Iphofen liegt das sogenannte "Rödelseer Tor." Es ist eines der mittelalterlichen Stadttore der unterfränkischen Stadt und ist definitiv einen Besuch wert. (#1)

An der Norseite von Iphofen liegt das sogenannte „Rödelseer Tor.“ Es ist eines der mittelalterlichen Stadttore der unterfränkischen Stadt und ist definitiv einen Besuch wert. (#1)

Hotel Iphofen: Den fränkischen Weinanbau entdecken

Wer ein Hotel in Iphofen bucht, der wird vor Ort ohne Frage, die eine oder andere Sage zum Weinbau in Franken hören. Dazu gehört die Geschichte, dass der Weinbau der Region im 8. Jahrhundert mit der Gründung eines Benediktinerinnenklosters begann – um genau zu sein, den Klöstern Kleinochsenfuert und Kitzingen. Für das Jahr 777 ist eine Schenkung durch den Frankenkönig Karl den Großen verzeichnet. Er überließ insgesamt acht Weinberge einer Abteilung. Von hier an wuchs der Weinanbau der Region stetig.

Knapp 900 Jahre später erstreckten sich die Weinberge in Franken bereits über eine Fläche von 40.000 Hektar. Zu diesem Zeitpunkt war das fränkische Weingebiet das größte, zusammenhängende Anbaugebiet innerhalb Europas. Über die folgenden Jahrhunderte kam es immer wieder zu schweren Rückschlägen für den Weinanbau vor Ort. Ein letzter Rückschlag war die Ausbreitung der allgemeinen Weinlaus in Iphofen, die den Weinanbau schier unmöglich macht. Im Jahr 1956 lag die Bestockung in Franken bei gerade einmal 2.360 Hektar.

Mitte der 70er Jahre kam es zu privaten und staatlichen Anstrengungen, um die Weinregion mit einem neuen Leben einzuhauchen. Insgesamt finden sich in der Region über 7.000 Winzerbetriebe.

Auch abseits des Weintourismus-Symposium kann man viel entdecken. Wie wäre eine Wanderung durch die Weinberge? Der Weg in das Hotel in Iphofen führt Besucher heute daher durch mehr als 6.000 Weinberge. (#2)

Auch abseits des Weintourismus-Symposium kann man viel entdecken. Wie wäre eine Wanderung durch die Weinberge? Der Weg in das Hotel in Iphofen führt Besucher heute daher durch mehr als 6.000 Weinberge. (#2)

Hotel Iphofen: Gastfreundschaft entdecken

Die Tourismusindustrie in der Weinstadt Iphofen ist bestens aufgestellt. Hier können Besucher sich nicht nur in einem Hotel in Iphofen verwöhnen lassen, sondern auch aus Gasthöfen, Pensionen und Winzerhöfen wählen. Selbst die Übernachtung auf einem Bauernhof ist möglich – ein Angebot, das für Familien sehr interessant ist.

Wer auf der Suche nach einer preisgünstigen Alternative zum Hotel in Iphofen ist, der sollte sich nach einer Ferienwohnung umschauen. Diese stehen auch während des Weinsymposiums zur Miete bereit. Die Preise für die Ferienwohnungen sind in der Regel günstiger als für die Hotels in Iphofen.

Die Weinstadt kann aber nicht nur mit wunderschönen Zimmern in den Hotels in Iphofen überzeugen. Die Stadt ist inmitten einer wunderbaren Landschaft gelegen, die endlose Weinberge und heimische Wälder umfasst. Die historische Altstadt ist mit kleinen Cafés und Restaurants durchzogen und lädt zu einem entspannten Bummel auf dem Marktplatz ein.

Die Einwohner der Stadt sind im ganzen Jahr auf ihre Gäste vorbereitet. Es gibt vielfältige Veranstaltungen, die zum Beispiel den Beginn der Weinernte einläuten oder den ersten Abschank der Saison feiern.

Das Symposium hat innerhalb der Tourismusszene in den vergangenen Jahren stark an Zustimmung gewonnen. Wer hier nicht rechtzeitig ein Hotel in Iphofen bucht, der wird es schwer haben, eine gute Unterkunft zu finden. (#3)

Das Symposium hat innerhalb der Tourismusszene in den vergangenen Jahren stark an Zustimmung gewonnen. Wer hier nicht rechtzeitig ein Hotel in Iphofen bucht, der wird es schwer haben, eine gute Unterkunft zu finden. (#3)

Hotel Iphofen: Viele Übernachtungsmöglichkeit im Angebot

Hotels in Iphofen werden in allen Kategorien geboten. So findet sich hier garantiert eine Unterkunft, die im Preis für das individuelle Budget passend ist. Für die gehobene Hotellerie finden sich 5-Sterne-Unterkünfte, die traumhaft schöne Zimmer anbieten. Die luxuriösen Zimmer werden durch eine Vielzahl von Leistungen ergänzt:

  • Wellness und Spa
  • Sauna
  • Sportangebote
  • Nationale und internationale Restaurants

Wer mit einer großen Gruppe in der Weinstadt unterwegs ist, der findet im „Das Jugendtagungs- und Übernachtungshaus“ im Bürgerspital Iphofen eine günstige Alternative zur klassischen Unterkunft. Reisende müssen sich hier allerdings selber verpflegen.

Hotel Iphofen: Das passende Angebot finden

Vor der Buchung für das Hotel in Iphofen lohnt es sich, einen umfassenden Vergleich der Angebote vorzunehmen. Anhand von Bewertungen ist es möglich zu sehen, welche Erfahrungen andere Gäste gemacht haben.

Teilnehmer des Symposiums genießen es häufig, ein Zimmer auf einem Weingut zu buchen. Die Güter der Region sind zum Teil stark in das Symposium involviert und haben spezielle Angebote passend zur Veranstaltung.

Video: Romantikhotel Zehntkeller Iphofen, Weinlese im Weingut

Iphofen entdecken

Es lohnt sich, das Hotel in Iphofen auch über das Symposium hinaus zu buchen, um die Stadt und das Umland zu genießen. Ein Weinurlaub in Iphofen hat für jeden etwas Spannendes zu bieten. Vor allem Naturliebhaber kommen voll auf ihre Kosten. Rund um die Stadt ist ein breites Angebot zu erkunden:

  • Wanderwege
  • Naturerlebniswege
  • Lehrpfade
  • Traumrunden

Die Wanderwege sind gut markiert und lassen sich auch ohne einen Führer erkunden. Sie stehen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden bereit. Am besten vor Ort im Hotel in Iphofen nach einer Wanderkarte fragen. Es werden täglich Wandertouren organisiert. Die Flora und Fauna der Region ist überraschend abwechslungsreich. Auf den mehr als 150 km markierten Wanderwegen können die Besucher die Weinberge entdecken und auf einem der Weingüter Rast machen.

Ein echtes Highlight in Iphofen: Geo-Ökologischer Lehrpfad am Schwanberg

Besucher des Weinsymposiums können ihr Wissen zum Thema Wein auch außerhalb der Veranstaltung erweitern. Ein Weg, um dies zu tun, ist die Begehung des Geo-Ökologischen Lehrpfads am Schwanberg. Er vermittelt Besuchern interessante Informationen über die Flora und Fauna der Region, die Geologie der Landschaft und natürlich deren Auswirkungen auf den Weinanbau.

Der Weg führt entlang eines Pfades, der zwischen endlosen Weinbergen und einem dichten Wald gelegen ist. Der Lehrpfad ist rund 1,4 Kilometer lang und leicht begehbar.

Ein weiterer Wein-Tipp zu Iphofen: Auf dem Geo-Ökologischer Lehrpfad am Schwanberg kann man viele interessante Fakten entdecken. (#4)

Ein weiterer Wein-Tipp zu Iphofen: Auf dem Geo-Ökologischer Lehrpfad am Schwanberg kann man viele interessante Fakten entdecken. (#4)

Insgesamt finden sich hier 14 Informationstafeln, die viele interessante Fakten aufzeigen:

  • Welcher Wein wird in der Region angebaut?
  • Welche Bodenbeschaffenheit hat das Terroir?
  • Welche Tiere sind in der direkten Umgebung heimisch?
  • Gibt es spezielle, heimische Pflanzen?

Auch die eine oder andere interessante Geschichte ist hier nachzulesen. So lässt sich hier erfahren, wer der sagenumwobene Höttehött war und wo einst das Bett des Untermein zu finden war. Ein toller Wanderweg, der für viel Unterhaltung sorgt.

Fazit: Hotel Iphofen

Ob man nach einer Unterkunft während des Weinsymposiums sucht, oder einfach die wunderbare Stadt Iphofen für einen Urlaub entdecken möchte, die Auswahl ist groß. Es gibt Hotels und Pensionen oder Gasthäuser in allen Preisklassen. Dabei muss man niemals auf die Gastfreundlichkeit der Einwohner von Iphofen verzichten.

Das schöne Unterhaltungsprogramm der Weinstadt ist für Naturliebhaber besonders interessant. Die vielen Wanderwege laden dazu ein, die Region in ihrer ganzen Schönheit zu erleben. Wer während des Symposiums eine Unterkunft nutzen möchte, die nah am Geschehen ist, der sollte frühzeitig buchen. Die Veranstaltung gewinnt in jedem Jahr an Zuspruch und besonders beliebte Hotels sind Monate im Voraus gefüllt.

Tipp

Einige Hotels in Iphofen reservieren die Zimmer zu einem besonders guten Preis, wird mit einer ausreichenden Vorlaufzeit und für große Gruppen gebucht. Dies ist vor allem für größere Firmengruppen interessant.


Bildnachweis: © Shutterstock-Titelbild: Eder, -#1 Volker Rauch, -#2 Kzenon, -#3 ESB Professional, -#4 Lukasz Szwaj

Über 

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.