Fingerfood: drei leckere Ideen für die perfekte Party

Ob Tapas, Sushi oder Antipasti – Fingerfood macht aus jeder Party ein Fest für die Sinne. Die leckeren Häppchen sind nicht nur ein Augen- und Gaumenschmaus, sondern lassen sich auch prima vorbereiten. Überraschen Sie doch Ihre Gäste bei der nächsten Party mit einer Sammlung bunter Köstlichkeiten! Wir haben für Sie drei leckere und einfache Rezepte gefunden, die schon bei der Zubereitung Appetit wecken.

Partyverpflegung mit Fingerspitzengefühl

Neben der Auswahl der Gäste und der passenden Location zählt die richtige Partyverpflegung zu den wichtigsten Voraussetzungen für gute Stimmung. Vorbei sind die Zeiten, in denen es sich nicht gehörte, mit den Fingern zu essen! Fingerfood ist mittlerweile absolut en vogue: Auf der Seite www.feinbeisser.de können Sie zum Beispiel sehen, welche stilvollen Köstlichkeiten professionelle Catering-Betriebe ihren Kunden servieren.

Sie möchten die Verpflegung Ihrer Gäste aber nicht dem Party-Service überlassen, sondern die Zubereitung der feinen Häppchen selbst in die Hand nehmen? Dann lassen Sie sich gerne von den folgenden Rezeptideen inspirieren. Vielleicht ist ja etwas Passendes für Sie und Ihre Party dabei! Für einen erfrischenden Aperitif finden Sie hier neun erfrischende Rezepte mit dem berühmten Lillet.

Und noch ein Tipp: Wenn Sie bei einer Party nur Fingerfood anbieten wollen, rechnen Sie mit etwa 12 Häppchen pro Person. Wenn das Fingerfood als Vorspeise gedacht ist, planen Sie mit drei bis fünf Portionen.

Pfannkuchen-Röllchen mit Spinat und Lachs

Zutaten für 8 Portionen:

  • 3 Eier
  • 150 g Dinkelmehl
  • Salz, Pfeffer
  • 200 ml Milch
  • 800 g Spinat
  • 1 Esslöffel Butter
  • 400 g Räucherlachsscheiben
  • 150 g Schmand
  • Holzspieße

Zubereitung:

Eier, Mehl, Salz, Pfeffer und Milch zu einem glatten Teig verrühren und eine halbe Stunde ruhen lassen. Spinat putzen und in kochendem Wasser blanchieren. Abschrecken und abtropfen lassen. In der heißen Butter etwa 16 kleine Pfannkuchen backen und warm stellen. Räucherlachs in 16 Stücke schneiden. Die Pfannkuchen mit Schmand bestreichen, mit Spinat und Lachsstücken belegen, zusammenrollen. In Hälften schneiden und mit Spießen versehen.
In diesem Artikel finden Sie hilfreiche Tipps, welcher Wein am besten zu welchen Fischsorten passt.

Käse und Obst am Spieß

Zutaten für 8 Portionen:

  • 4 Scheiben Vollkornbrot
  • 4 Teelöffel Butter
  • 4 Kiwis
  • 2 Bananen
  • 2 große Äpfel
  • 4 Scheiben Käse
  • einige Salatblätter
  • 6 Esslöffel flüssiger Honig
  • 3 Esslöffel Sesam
  • Holzspieße

Zubereitung:

Brot mit Butter bestreichen und in Würfel schneiden. Kiwis, Bananen und Äpfel in mundgerechte Scheiben oder Stücke schneiden. Käse würfeln. Brot, Obst und Käse abwechselnd auf Holzspieße stecken. Salatblätter auf einer Servierplatte verteilen und darauf die Spieße anrichten. Mit Honig beträufeln und mit Sesamkörnern überziehen.

Hähnchen-Spieße mit Erdnuss-Dip

Zutaten für 6 Portionen:

  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 3 Esslöffel Sesamöl
  • 3 Esslöffel Sojasoße
  • 2 Esslöffel Sherry
  • 1 Teelöffel Curry
  • 1 Teelöffel Koriander
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1 Zwiebel
  • 1 Esslöffel Butter
  • 200 g Erdnussbutter
  • 250 ml Milch
  • Holzspieße

Zubereitung:

Hähnchenbrustfilet in Würfel schneiden und auf Spieße stecken. Eine Marinade anrühren aus Sesamöl, zwei Esslöffeln Sojasoße und Sherry. Mit Curry, Koriander, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Die Hähnchenspieße darin marinieren und etwa zwei Stunden ziehen lassen. Die Zwiebel fein würfeln und in der heißen Butter andünsten. Erdnussbutter und Milch dazu geben, verrühren und aufkochen. Mit der restlichen Sojasoße verfeinern. Die Hähnchenspieße etwa 10 Minuten bei 220° C (Umluft) im Backofen knusprig backen. Mit dem abgekühlten Erdnuss-Dip servieren.


Bildnachweis: © istock.com – art-4-art

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg und arbeitete seitdem für verschiedene Medien. Sein Markenzeichen sind seine fränkische Frohnatur, sein Faible für die irdischen Genüsse und seine Liebe zur Technik. Beilhammer schrieb schon früh für technische Fachmagazine und ist seitdem als Freier Autor tätig.

Leave A Reply