Burghotel am Rhein: von edlen Tropfen und edlen Frauen

Burghotel am Rhein: von edlen Tropfen und edlen Frauen

Ein Wochenende im Burghotel am Rhein zwischen Reben und Bergen? Wer könnte dazu schon Nein sagen? Der weinselige Vater Rhein wurde schon so oft besungen. Will man ihn einmal an seinen Stränden besuchen, ist ein Burghotel die angemessene und stilreine Unterkunft. Perfekt eben.

„Zeig‘ er mir das schönste Burghotel am Rhein!“

Das ist leicht gesagt, doch schwer getan. Das Rheintal ist von alters her reich bestückt mit Burgen zur linken, wie zur rechten Seite des Flusses. Wahrhaftig eingesäumt von Weingärten, die bis in höchste, steile Lagen reichen und aus der Sonne ihre Kraft ziehen und sie in den königlichen Trauben sammeln, liegen viele Trutzburgen aus grauer Vorzeit. Manche haben große Bekanntheit erlangt, wie etwa Burg Katz und Burg Maus. Wussten Sie eigentlich, woher die Burg Katz ihren Namen hat? Nein? Na, dann will ich ein wenig nachhelfen. Die Burg Katz ist eine der beiden katzenelnbogischen Burgen Neukatzenelnbogen (Burg Katz) und Rheinfels. In der sprachlichen Evolution der Jahrhunderte veränderte sich ihr Name zum heutigen Burg Katz.

Jetzt stehen wir aber schon mittendrin im Thema der Burgen am Rhein. Ein Burghotel zwischen all diesen altehrwürdigen Gemäuern zu finden ist keine leichte Aufgabe. Und wir wünschen uns ja neben dem anheimelnden Ambiente auch noch eine vorzügliche Küche und einen wohl sortierten Weinkeller, nicht wahr?

Die bekannten Bewertungsplattformen für Hotels sind natürlich ein Zugang für erste Informationen. Was gibt es überhaupt? Welche Meinungen hat man denn so zu den Burghotels? Natürlich haben wir von den vielen Fakes auf den Bewertungsplattformen gehört und sich verunsichert. Nun, wir sind einen ganz anderen Weg gegangen. Kürzlich stöberte ich auf Travelbook, wo ich zu meiner großen Freude einen recht aufschlussreichen Artikel über das eine oder andere Burghotel am Rhein vorfand. Zwei Burghotels – eigentlich drei, aber das eine liegt im fernen Bayern – haben es mir angetan. Und über diese drei recherchierte ich dann ein wenig. Und über diese drei Burghotels will ich hier berichten.

Burghotel Auf Schönburg, Oberwesel am Rhein

Das perfekte Burghotel am Rhein gibt es - nicht! Das wäre ungerecht gegenüber einem möglichen zweitschönsten Burghotel, denn ein jedes hat seinen eigenen Reiz und seine Austrahlung. (#1)

Das perfekte Burghotel am Rhein gibt es – nicht! Das wäre ungerecht gegenüber einem möglichen zweitschönsten Burghotel, denn ein jedes hat seinen eigenen Reiz und seine Austrahlung. (#1)

Der Begriff des Unesco-Weltkulturerbes „Oberer Mittelrhein“ macht bereits Rang und Klang des Rheintals weit über die Landesgrenzen hinaus deutlich und bewusst. Inmitten dieser privilegierten Region findet sich in Oberwesel am Rhein das Burghotel Auf Schönburg. Die exponierte Lage bietet eine herrliche Aussicht auf das Rheintal, wo sich der alte Vater Rhein in seinem Bette räkelt.

Auf der Burg – wollte sagen, dem Burghotel – hat man auch dazu beigetragen, das Flair der vergangenen Jahrhunderte einzufangen und zu konservieren. Das beginnt durchaus schon bei den Namen, die man den Kemenaten ( nicht den Zimmern! ) gegeben hat. Pfalzgrafenkemenate, Rheinfelskemenate, Sieben Jungfrauen-Suite, Gutenfelskemenate, Burghofzimmer, Rheinsteinkemenate, Stolzenfelskemenate, Liebensteinkemenate, kleine Hofkemenate, Rheingoldkemenate, Mantelmauerkemenate, und wie sie alle heißen. Im Schloß oder auf Burgen zum Übernachten einzukehren, ist eine märchenhaft gute Idee. Wer auf die Ritterburg Kinder mitnimmt, schenkt Freude pur. Rheinland-Pfalz ist sich da seiner touristischen Schätze durchaus bewusst.

Wer im Burghotel Auf Schönburg dem Alltag entflieht, landet aber nicht im Kerker. In den geschichtsträchtigen Mauern genießt man höchsten Komfort, der sich auf neueste Technik stützt. Ob man den Flachbildschirm dann tatsächlich zur eigenen Erbauung bemühen muss – oder vielleicht doch lieber das abendliche fürstliche Vier-Gänge-Menü vorzieht – das bleibt einem jeden selbst überlassen. Ich für meinen Teil wende mich in solchen Fällen lieber dem gut sortierten Weinkeller im Burghotel zu.

Ehe ichs vergesse: das Burghotel Auf Schönburg verlockt auch mit interessanten Arrangements wie dem romantischen Aufenthalt für Feinschmecker oder der kleinen Riesling-Reise. Ja, der Riesling… wir befinden uns eben im Rheintal!

Burghotel Auf Schönburg
55430 Oberwesel
Tel: +49 6744 93 93 0
huettl@hotel-schoenburg.com
www.hotel-schoenburg.com

Romantik (Burg-)Hotel Schloss Rheinfels, Sankt Goar am Rhein

Geruhen Madame, entspannen zu wollen?“ Das nicht weniger märchenhafte Burghotel in Sankt Goar hat hier einiges im Angebot. Das Romantik Hotel Schloss Rheinfels schreibt Wellness zur Entspannung groß. „Streicheleinheiten und Geborgenheit in Jahrhunderte alten Mauern“ nennt man das allhier. Lassen Sie sich ruhig mal die im Alltag nur allzu oft geschundene Seele wieder glätten.

Weiter oben sprach ich ja schon von dem Geschlecht derer von Katzenelnbogen. Diether V. von Katzenelnbogen war es, der Schloss Rheinfels im Jahr 1245 erbaute. Burg Rheinfels gewann im Verlauf der Jahrhunderte zunehmend an Bedeutung und wurde zur mächtigsten Festung am Rhein. Welche Laune Dieter V. im Jahr 1255 geritten hat, den Rheinzoll in St. Goar zu erhöhen, wissen wir nicht. Jedenfalls führte dies dazu, dass insgesamt 26 Städten gegen ihn zu Felde zogen – und nach knapp anderthalb Jahren wieder von dannen ziehen mussten. Die Mineur- und Wehrgänge der Burg sind noch heute erhalten und legen uns Zeugnis ab von der damaligen Wehrhaftigkeit der Burg Rheinstein.

Die TÜV-Zertifizierung „Sensual Living – gesund leben, wohnen und arbeiten“ entstammt der Gegenwart und legt mehr Zeugnis ab vom Komfort des Burghotels am Rhein, der uns heute dort empfängt.

Romantik Hotel Schloss Rheinfels
Schloßberg 47
56329 St. Goar
Tel: +49 6741 802-0
Fax: +49 6741 802-802
info@schloss-rheinfels.de
www.schloss-rheinfels.de

Hotel Burg Colmberg – nicht am Rhein, aber nahe der Tauber

Das Hotel Burg Colmberg ist ein ganz besonderes. Es sind natürlich die Heiratswilligen, die sich in der Burgkapelle des Hotels nur allzu gerne das Ja-Wort geben wollen. Standesamtilche Trauungen aber auch kirchliche Hochzeitsfeiern sind hier möglich. Wer möchte da nicht noch einmal auf Freiersfüßen wandeln, nur wenige Schritte entfernt von Rothenburg ob der Tauber?

Hier lohnt es sich auch, in der Geschichte ein wenig zu graben. Auf dem 511 Meter hohen Bergkegel hat sich schon so manches zugetragen. Es begann damals im 13. Jahrhundert, als das Leben auf Burgen noch gar nicht so romantisch war, wie heute in einem Burghotel am Rhein und in Bayern. Im Jahr 1269 werden in den Ratsbüchern der Stadt Rothenburg erstmals zwei Frauen aus Colmberg erwähnt: Sophie und Gertrud.

Wenig später, wir schreiben den 17. Juli des Jahres 1318, kauft Burggraf Friedrich IV. von Nürnberg die Burg Colmberg. Damit beginnt aber auch schon das wechselvolle Leben der Burg Colmberg. Im Jahr 1791 kommt sie unter preussische Verwaltung und wird von 1806 bis 1880 zum Sitz des Rentamtes des Königreiches Bayern. Von 1927 bis 1964 schließlich dient Sie dem letzten kaiserlichen Konsul Japans als (Be-)sitz. Ruhe und erneuter Aufstieg kam dann im Jahr 1964, als die Burg Colmberg von der Familie Unbehauen erworben wird und sich in das heutige Burghotel verwandeln darf.

Wir empfehlen dringendst den Besuch des Restaurants mit all seinen fränkischen Spezialitäten. Der Chef de cuisine weist auf die aus heimischer Jagd stammenden Wildspeisen hin. Auch der betont fränkische Weinkeller fügt sich in angenehmster Weise in das lukullisch äußerst erwähnenswerte Gesamtbild. Es zeigt sich, dass ein Burghotel am Rhein und in Bayern ein lohnenswertes Ziel nicht nur aber auch für einen Wochenendurlaub ist.

Hotel Restaurant
BURG COLMBERG
Familie Unbehauen

An der Burgenstraße
91598 Colmberg

Tel: +49 9803 9 19 20
Fax: +49 9803 2 62
www.burg-colmberg.de
info@burg-colmberg.de
facebook.de/BurgColmberg

Hat man mir meine Begeisterung ein wenig angemerkt? Ja, darf ruhig sein. Wohl dem, der eines der vorgenannten Burghotels einmal für sich ausprobiert und sich auf eine Reise in die verträumte Burgenromantik einlassen kann.


Bildnachweis: © unsplash.com – Titelbild Annie Spratt, #1 Chris de Wit

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg und arbeitete seitdem für verschiedene Medien. Sein Markenzeichen sind seine fränkische Frohnatur, sein Faible für die irdischen Genüsse und seine Liebe zur Technik. Beilhammer schrieb schon früh für technische Fachmagazine und ist seitdem als Freier Autor tätig.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.